16 Sep 2017

Chor-Jubiläum Leiberg

19:30 Uhr

Schützenhalle Leiberg

30Sep2017

Landes-­Chor­wettbewerb NRW

12.15 Uhr

Dortmund

14 Okt 2017

Proben­wochen­ende

14.-15.10.2017

Liborianum Paderborn

Jahreshauptversammlung 2017: Frauenchor Fine Art e.V. startet mit neuen Zielen durch

Der neue Vorstand des Frauenchores Fine Art e.V. mit den scheidenden Mitgliedern Melanie Nordhoff (3.v.r.) und Diana Ramme (rechts) – (v.l.) die 2. Vorsitzende Stephanie Meschede-Schlüter, die 1. Vorsitzende Claudia Peveling, die neue Beisitzerin Ilona Hennecke, die neue Schriftführerin Ilona Luigs und Kassiererin Dagmar Göke
Der neue Vorstand des Frauenchores Fine Art e.V. mit den scheidenden Mitgliedern Melanie Nordhoff (3.v.r.) und Diana Ramme (rechts) – (v.l.) die 2. Vorsitzende Stephanie Meschede-Schlüter, die 1. Vorsitzende Claudia Peveling, die neue Beisitzerin Ilona Hennecke, die neue Schriftführerin Ilona Luigs und Kassiererin Dagmar Göke

Büren. Mit spannenden Zielen startet der Frauenchor Fine Art e.V. aus Büren in das Jahr 2017. Die Jahreshauptversammlung des Vereins gab nun Gelegenheit, sowohl neue Projekte ins Auge zu fassen und auf das vergangene Jahr zurück zu blicken, als auch für langjähriges Engagement zu danken und Neuwahlen vorzunehmen. Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft im Verein erhielt Karin Koch aus Büren die bronzene Nadel des Chorverbandes NRW.

Auch in der nächsten Zeit wird die derzeitige Vorsitzende Claudia Peveling gemeinsam mit der zweiten Vorsitzenden Stephanie Meschede-Schlüter und Kassiererin Dagmar Göke die Geschicke des Vereins leiten. Als neue Vorstandsmitglieder begrüßen die Drei Ilona Luigs aus Steinhausen und Ilona Hennecke aus Bad Wünnenberg in ihrer Mitte. Ilona Luigs löst die scheidende Schriftführerin Diana Ramme ab, die in den vergangenen sechs Jahren Teil des Vorstandes war. Ilona Hennecke übernimmt von ihrer Vorgängerin Melanie Nordhoff nach einer vierjährigen Amtszeit das Amt der Notenwartin und Beisitzerin.

2017 wird ein spannendes Jahr für die Sängerinnen: Schon jetzt laufen hinter den Kulissen des Vereins die Planungen und Vorbereitungen für eine erneute Teilnahme am Landeschorwettbewerb des Landesmusikrates NRW e. V., welcher im Herbst in Dortmund stattfindet. Nach 2013 wird sich der Meisterchor aus Büren zum wiederholten Mal bei diesem Event der Kritik einer Fachjury stellen. Mit dem 1. Platz waren die Sängerinnen damals in die Heimat zurückgekehrt, eine Teilnahme am Bundeschorwettbewerb schloss sich an.

Zum diesjährigen Kreissängertag des Sängerkreises Paderborn-Büren begrüßte der Chor im März erstmals als Ausrichter rund 50 Sängerinnen und Sänger aus der Region. Und auch beim Bürener Wandertag im Mai werden die Frauen das Organisationsteam unterstützen. Musikalisch geht es dann im Herbst unter anderem in Leiberg weiter. Beim dortigen Sängerfest werden die 18- bis 53-Jährigen musikalische Glückwünsche überbringen und sowohl beim Adventssingen in Dalheim dabei sein, als auch beim Weihnachtskonzert des Bürener Kinder- und Jugendchores auf der Bühne stehen. Erste Ideen für ein neues Chorprojekt in 2018 gibt es ebenfalls: die Freunde und Fans des Vereins dürfen gespannt sein.

Auch liegt ein spannendes Jahr 2016 hinter den Mitgliedern des Frauenchores. In der Siegerlandhalle in Siegen ersangen sich die Frauen im Juni ihren dritten Meisterchortitel. Viermal „Sehr gut“ lautete das Fazit der Jury vor Ort. Mit dem erstklassigen Ensemble „The Chambers“, den Virtuosen der Jungen Philharmonie Köln, präsentierten die Sängerinnen ihrem Publikum im November ein abwechslungsreiches Konzertprogramm auf höchstem Niveau. „Von Vivaldi bis ABBA“ lautete das Motto des zweistündigen, ausverkauften Konzertes in der Jesuitenkirche in Büren. Für einen guten Zweck musizierte der Chor im Dezember in der Marienkirche in Salzkotten. Durch seinen Auftritt beim Benefizkonzert des Lions-Clubs helfen die Sängerinnen dem Club in seinem Bestreben, die Arbeit der Franziskanerinnen in der Madisi-Pfarrei in Malawi durch den Bau von Brunnen zu unterstützen. Das Benefizkonzert war der Abschluss einiger Aktionen, bei denen viele Spenden von insgesamt einem gut fünfstelligen Betrag gesammelt wurden. Mit der – schon zur Tradition gewordenen - Adventsstunde im Kloster Dalheim endete schließlich ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2016.